Hompage Besucherzähler Hompage Besucherzähler
Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Verein
 

Satzung

 

Freunde der Partnerschaft Tossiat – Hackenheim e.V.

 

§ 1 Name des Vereins

      Der Verein führt den Namen

     „Freunde der Partnerschaft Tossiat –

     Hackenheim“, nach erfolgter Eintragung

     in das Vereinsregister, die alsbald bewirkt

     werden soll, mit dem Zusatz „e.V.“.

     Sitz des Vereins ist Hackenheim.

 

§ 2 Zweck des Vereins

     Die Vertiefung und Pflege der

     Partnerschaft zwischen den Gemeinden

     Tossiat in Frankreich und Hackenheim in

     Deutschland zur Förderung der internationalen

     Gesinnung, der Toleranz und der Völkerver-

     ständigung. Dies wird verwirklicht durch:

     - Schüleraustausch

     - Jugendaustausch

     - Fußball- und Tennisturniere

     - Gemeinsame Feierlichkeiten

 

§ 3 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht

     in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen.

 

§ 4 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungs-

     mäßigen Zwecke verwandt werden. Die Mit-

     glieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln

     des Vereins.

 

§ 5 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem

     Zwecke der Körperschaft fremd sind oder durch

     unverhältnismäßig hohe Vergütungen

     begünstigt werden.

 

§ 6 Mitgliedschaft

     Mitglied kann jede natürliche und

     juristische Person werden. Die Aufnahme erfolgt

     nach schriftlichem Antrag durch Mehrheits-

     beschluss des Vorstandes. Die Mitgliedschaft

     endet: durch Tod, durch förmlichen Ausschluss

     aufgrund eines Mehrheitsbeschlusses der

     Mitgliederversammlung, durch Beschluss des

     Vorstandes, wenn das Mitglied seinen

     Beitragsverpflichtungen länger als ein Jahr

     nicht nachgekommen ist, durch Austritt, bei

     juristischen Personen durch Auflösung oder

     Eröffnung des Konkurses. Der Austritt erfolgt

     am Ende des Kalenderjahres; er ist der

     Vorsitzenden/dem Vorsitzenden unter

     Einhaltung einer Frist von drei Monaten

     schriftlich zu erklären. Bei Beendigung der

     Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus

     dem Mitgliedschaftsverhältnis unbeschadet

     des Anspruchs des Vereins auf rückständige

     Beitragsforderungen. Eine Rückgewähr

     von Beiträgen, Sacheinlagen oder Spenden

     ist ausgeschlossen.

 

§ 7 Beiträge - Geschäftsjahr

      Jedes Mitglied zahlt einen Mindestbeitrag.

      Der Beitrag wird grundsätzlich durch Bank-

      einzugsverfahren zum 1. März eines jeden

      Jahres entrichtet. Der erste Beitrag ist fällig

      bei Eintritt in den Verein. Spendenquittungen

      werden am Jahresende ausgestellt. Die

      Beitragshöhe wird von der Mitglieder-

      versammlung mit einfacher Mehrheit

      beschlossen. Das Geschäftsjahr ist das

      Kalenderjahr.

 

§ 8 Organe des Vereins

     Organe des Vereins sind die Mitglieder-

      versammlung und der Vorstand. Der

      Vorstand besteht aus der Vorsitzenden/

      dem Vorsitzenden, einer Stellvertreterin/

      einem Stellvertreter, der Schatzmeisterin/

      dem Schatzmeister, der Schriftführerin/

      dem Schriftführer und bis zu sechs

      Beisitzerinnen/Beisitzern. Die

      Vorstandsmitglieder werden von der

      Mitgliederversammlung auf

      die Dauer von zwei Jahren gewählt und

      bleiben bis zur Neuwahl im Amt. Der Vorstand

      ist beschlussfähig, wenn mindestens die

      Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.

      Die Schriftführerin/Der Schriftführer nimmt

      über jede Sitzung des Vorstandes und der

      Mitgliederversammlung ein Protokoll auf,

      das von ihr/ihm und der Versammlungsleiterin/

      dem Versammlungsleiter zu unterschreiben

      und auf der nächsten Sitzung vorzulegen ist.

      Die Schatzmeisterin/Der Schatzmeister

      verwaltet die Kasse des Vereins und

      führt ordnungsgemäß Buch über alle

      Einnahmen und Ausgaben.

      Sie/Er hat, ebenso wie die Vorsitzende/

      der Vorsitzende, der Mitgliederversammlung

      jährlich einen Rechenschaftsbericht zu

      erstatten. Die Bürgermeisterin/

      Der Bürgermeister ist zu

      den Versammlungen einzuladen. Sie/Er hat,

      sofern sie/er nicht Mitglied des Vereins ist,

      kein Stimmrecht. § 9 Der geschäftsführende

      Vorstand Vorstand i. S. des § 26 BGB sind

      die 1. Vorsitzende/der 1. Vorsitzende, die

      stellvertretende Vorsitzende/der

      stellvertretende Vorsitzende,

      die Schatzmeisterin/der Schatzmeister und

      die Schriftführerin/der Schriftführer. Jeweils

      zwei von Ihnen, wobei einer

      die/der 1. Vorsitzende oder die/der

      stellvertretende Vorsitzende sein muss,

      vertreten den Verein gerichtlich und

      außergerichtlich gemeinsam. Ihnen obliegt

      die Geschäftsleitung, die Ausführung der

      Beschlüsse und die Verwaltung des

      Vereinsvermögens. Ohne Zustimmung der 

      Mitgliederversammlung ist der Vorstand

      nicht befugt, für den Verein

      Darlehensverbindlichkeiten einzugehen.

      Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und

      hat keinen Anspruch auf Vergütung

      seiner Tätigkeit. Der Vorstand ist

      verpflichtet, alle Rechtsgeschäfte des

      Vereins mit der Bestimmung einzugehen,

      dass die Haftung auf das Vereinsvermögen

      beschränkt ist.

 

§ 10 Die Mitgliederversammlung ist mindestens

      einmal jährlich einzuberufen. Sie umfasst

      alle Mitglieder; juristische Personen, die

      Mitglieder sind, werden von ihrem

       satzungsgemäßen Vertreter mit einer

       Stimme vertreten. Die Übertragung des

      Stimmrechts von Mitgliedern, die natürliche

      Personen sind, ist ausgeschlossen.

      Die Mitgliederversammlung wird vom

      Vorstand unter Angabe der Tagesordnung

      einberufen; die Einberufungszeit beträgt

      zwei Wochen. Die Einberufung kann

      schriftlich oder durch Veröffentlichung

      im Amtsblatt der Verbandsgemeinde

      Bad Kreuznach erfolgen, verbunden

      mit der Angabe der Tagesordnung.

      Jede ordnungsgemäß einberufene

      Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

      Eine außerordentliche Versammlung ist zu

      berufen, wenn wenigstens zwei Fünftel

      der Mitglieder dies schriftlich und unter

      Angabe von Gründen verlangen.

      Die Mitgliederversammlung beschließt

      über den Rechenschaftsbericht des

      Vorsitzenden und des Schatzmeisters,

      den Bericht der Kassenprüfer, die

      Entlastung des Vorstandes, die Neuwahl

      des Vorstandes, den Ausschluß von

      Mitgliedern, Beitragsänderungen.

      Beschlüsse werden mit einfacher

      Mehrheit der anwesenden Stimmen

      gefaßt. Beschlüsse über Satzungs-

      änderungen bedürfen der Zustimmung

      von drei Vierteln der anwesenden

      Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gilt

      ein Antrag als abgelehnt. Die Beschlüsse

      der Mitgliederversammlung sind in das

      Protokoll aufzunehmen, das vom

      Schriftführer geführt und vom jeweiligen

      Versammlungsleiter gegengezeichnet wird.

 

§ 11 Im Falle der Auflösung des Vereins geht

      das Vermögen in das Eigentum der Ortsge-

      meinde Hackenheim über, die es

      unmittelbar und ausschließlich im Sinne

      des § 2 zu verwenden hat.

 

 

1. Vorsitzende(r)

    Rainer Trautmann

2. Stellvertretende(r) Vorsitzende(r)

    Vera Piroth

3. Schriftführer(in)

    Marie-Christin Maurer

4. Schatzmeister(in)

    Nadine Enders

5. Beisitzer(innen)

    Marita Trautmann

    Thomas Piroth

    Jörg Bierther